Gemeinschaftsgrab Friedhof Menzberg



Unterhalt und Benutzung




Bau

Das Gemeinschaftsgrab wurde 2013 unter der Mitwirkung der Pfarrei Menzberg und der Kirchgemeinde Menzberg von der Einwohnergemeinde erstellt. Die Gemeinschaftsgrabanlage ist so gestaltet, dass sie jederzeit ein würdiges und einheitliches Andenken an alle darin Bestatteten bewahrt.
 
Unterhalt
Der Unterhalt der Anlage obliegt, gemäss Friedhofsreglement vom 3. Dezember 2001, der Gemeinde Menznau und wird von der Friedhofsverwaltung organisiert und ausgeführt.
 
Benutzung
Im Gemeinschaftsgrab Menzberg werden die Urnen auf dem Rasenfeld neben der Sakristei im vorgesehenen Raster von
50 x 50 cm bestattet. Die Grünfläche bleibt jederzeit als durch-gehende Rasenfläche bestehen.
Blumengebinde und Kränze werden vom Friedhofsmitarbeiter während dem Beerdigungsgottesdienst auf der Grabanlage platziert. Sie verbleiben auf der Anlage in der Regel bis zum „Dreissigsten“. Ebenfalls bis zu diesem Termin organisiert und montiert die Friedhofsverwaltung die Bronzeinschrifttafel mit dem Namen der/des Verstorbenen auf der dafür vorgesehenen Steinplatte.
Ausser dem Hinstellen und Abbrennen von Kerzen sind nach dem „Dreissigsten“ auf dem Gemeinschaftsgrab keine weiteren persönlichen Andenken in irgendeiner Form und Gestaltung erwünscht. Die Friedhofsverwaltung wird, um dem einheitlichen Andenken aller Verstorbenen gerecht zu werden, allfällige persönliche Gegenstände entfernen. Während mindestens 15 Jahren, dies entspricht der ordentlichen Grabesruhe der Urnengräber, bleiben die Bronzeinschrifttafeln auf dem Gemeinschaftsgrab.
 
Kosten
Laut Gebührenordnung vom 20. Oktober 2011 werden für eine Urnenbeisetzung im Gemeinschaftsgrab Gebühren von Fr. 675.- berechnet. Zudem werden die Kosten für die Bronzeinschrifttafel von heute Fr. 225.- von der Gemeinde in Rechnung gestellt.
 
Gemeindeammannamt Menznau                                                                                                                            12. November 2013